Studien

3. Studie Arbeitgeberattraktivität deutscher Krankenhäuser – Im Fokus: Der ärztliche Dienst
Nicht nur der viel diskutierte Fachkräftemangel sondern auch die veränderten Anforderungen der Arbeitnehmer steigern die Dringlichkeit für Krankenhäuser, sich aktiv mit ihrer Arbeitgeberattraktivität auseinanderzusetzen. Vielen Mitarbeitern und insbesondere dem medizinischen Nachwuchs geht es bei der Wahl des Arbeitgebers längst nicht mehr nur um das Gehalt. Immer häufiger werden Forderungen nach einem ausgewogenen Teamklima, flexiblen Arbeitszeiten, aber auch Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestellt.



1. Studie Arbeitgeberattraktivität deutscher Krankenhäuser
Zum ersten Mal hat die Schubert Management Consultants GmbH & Co. KG in diesem Jahr eine Studie zum Thema Arbeitgeberattraktivität deutscher Krankenhäuser durchgeführt. Zielgruppe der Befragung waren die Geschäftsführer der Krankenhäuser. Untersucht wurde dabei u.a. wie deutsche Krankenhäuser ihre Mitarbeiter binden, die strategische Personalarbeit gestalten und welche Gründe es für die Fluktuation aus ihrer Sicht gibt.



2. Studie Arbeitgeberattraktivität deutscher Krankenhäuser
Die 2. Studie zur Arbeitgeberattraktivität untersucht, welche Instrumente und Maßnahmen deutsche Krankenhäuser ergreifen, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Hierbei liegt der Fokus vor allem auf diesen Fragen: Wie wird die Arbeitgeberattraktivität intern und extern wahrgenommen? Was sind aktuelle Fluktuationsgründe der unterschiedlichen Berufsgruppen? Welche Trends und Prognosen lassen sich aus einem Abgleich zur 1. Studie ableiten?



4. Studie Arbeitgeberattraktivität deutscher Krankenhäuser
Nicht nur die Anforderungen an die Arbeitnehmer steigen, sondern auch die Arbeitnehmer selbst stellen zunehmend mehr Erwartungen an ihre potentiellen Arbeitgeber. Dies und der Fachkräftemangel führen dazu, dass die aktive Auseinandersetzung mit der Arbeitgeberattraktivität sowie Faktoren der Zusammenarbeit notwendig sind. Haben die Geschäftsführer und medizinischen Angestellten das gleiche Verständnis vom Thema Arbeitgeberattraktivität? Wo sind Ansatzpunkte, um die Attraktivität zu verbessern?



Trendbefragung Personalmanagement im Krankenhaus 2014
Eines zeigen die Ergebnisse der Trendbefragung: die Personalabteilung kann verwalten! Darin sind sich die befragten Geschäftsführungen – die zum ersten Mal an der Befragung teilgenommen haben – und Personalleitungen sogar einig. Bei den weiteren Instrumenten der Personalarbeit wie z.B. der Personalplanung, der Bewerberverwaltung oder aber dem Personalberichtswesen wird schnell deutlich: es gibt dringenden Klärungsbedarf zwischen den Personalleitungen und den Geschäftsführungen.